wie wir schadstoffarm durch den Winter kommen

wie wir schadstoffarm durch den Winter kommen

Für uns bedeutet der Winter viel basteln, kuscheln, lesen und vor Allem viel Zeit und Gemütlichkeit Zuhause mit der Familie. Ich freue mich total darauf, nicht mehr so viel unterwegs zu sein und auch mal mit einem Buch auf dem Sofa abzuhängen. Vor einigen Jahren habe ich im Winter aber auch plötzlich angefangen zu nießen und die Haut der Tochter hat allergische Reaktionen gezeigt. Nach einer Weile habe ich herausgefunden, dass meine Nase die neu gekauften Duftkerzen nicht riechen konnte und Finia auf gespritzte Orange und Mandarinen reagierte, die ich in einer großen Kiste gekauft habe. Nach einiger Recherche wusste ich dann auch, warum. Diese und noch ein paar weitere Learnings für die Winterzeit habe ich für Euch mal aufgeschrieben.

Schuhe müssen draußen bleiben

Wusstet ihr, dass wir unfassbar viel schadstoffbelastetet Feinstaub mit unseren Schuhen in die Wohnung tragen? Außerdem wurde in einer Studie der Universität Huston eine ganze Menge unangenehmer Keime gefunden, die wir so den ganzen lieben langen Tag auf Gehwegen, Wiesen und Straßen aufsammeln. Wenn wir also den Schuhschmutz nach draußen verbannen, bleiben ebenfalls blöde Schadstoffe und hinterhältige Bakterien vor der Tür. Und vielleicht spart man sich das eine oder andere zusätzliche sauber machen. Und wenn sie nicht draußen bleiben können? Dann sollte man sich wenigstens eine Schmutzauffangmatte rauslegen und eine Schuhabtropfwanne für die kalte und nasse Jahreszeit zulegen.

 

Lüften auch im Winter

Wusstest Du, dass wir 60% unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen und diese als Dankeschön auch noch 5x stärker mit Schadstoffen belastet ist? Das ist im Winter natürlich noch viel mehr ein Problem, als im Sommer. Sauerstoffreiche Luft ist nicht nur besser für uns, schadstoffärmer, da weniger mit feinem Wohnungsstaub „belegt“, sondern lässt sich auch schneller auffhitzen. Lüfte möglichst 2x täglich für 5-10 Minuten. Am effektivsten ist die Stoßlüftung: 2 gegenüberliegende Fenster aufmachen und „durchlüften“. So vermeidest Du auch einen starken Energieverlust und es ist nicht ewig eiskalt. Lüfte alle Räume, auch die, die nicht so stark benutzt werden.

 

natürlich ätherische Öle statt Duftkerzen

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit am liebsten mit Bratapfel, Zimt und Orangeduft. Wenn wir Kerzen anmachen, steigt der CO2-Gehalt in der Luft und bedeutet ganz einfach weniger Sauerstoff für uns. Außerdem stressen synthetische Düfte unsere Körper und können zu Kopfschmerzen Schwindel und allergischen Reaktionen führen, denn sie gelten als Allergieauslöser. Das Verrückte ist, dass bis zu 2500 verschieden Chemikalen für Duftkerzen verwendet werden, davon 26 auf die unsere Körper nicht selten mit Kontaktallergien reagieren. Viel besser sind hier also (hochwertige/rußfreie) Bienenwachskerzen und ein paar Tropfen natürliche ätherische Öle, oder gar selbstgebastelte Nelkenorangen. Und gut lüften nach dem heimelichen Kerzenstündchen nicht vergessen.

 

Orangen, Mandarinen und Co.

Apropos leckere Zitrusfrüchte:. Was wäre die Weihnachts- und Winterzeit ohne die leckere Zitrusfrüchte. Allerdings sind die mittlerweile so heftig gespritzt, dass man sie eher als Insektenschutzmittel einsetzen könnte, anstatt als leckere Weihnachtsspeise. Ohne Mist, da ist Zeug drin, von denen wir nicht mal glauben würden, dass man das einsetzen darf. So z.B. das Antipilzmittel Imazilil, welches krebserregend und hormoellwirksam ist. Außerdem werden diverse Konservierungsstoffe eingesetzt, damit sie sich gut halten, bis sie zu uns kommen (u.a., Biphenyl (E230), Orthophenylphenol (E231), Natriumorthophenylphenol (E232) oder Thiabendazol). Dann werden sie in synthetisches Wachse getaucht und an uns verkauft. Klingt alles nicht so lecker oder? Was können wir aber tun, um trotzdem die leckeren Zitrusfrüchte zu genießen? Ganz klar: Bio kaufen oder wenigstens lange lange (mindestens aber 15 Sekunden) warm waschen und abschrubbeln. Und wenn wir sie geschält haben, dann sollten wir auch unbedingt unsere Hände nochmal waschen.

So sieht das übrigens bei uns aus:

orange mit nelken natürlicher weihnachtsduft natürliche öle weihnachten kerzen bienenwachs

Und bei Euch? wie macht ihr das so?

Quellen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/chemikalien-in-orangen-zitronen-ia.html

http://www.nachrichten.at/nachrichten/gesundheit/Zu-viele-Duefte-stressen-den-Koerper;art114,2747557

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *