Einfache Schritte in ein gesundes und „grünes“ Leben mit Baby

Einfache Schritte in ein gesundes und „grünes“ Leben mit Baby

Die ersten Schritte können manchmal so einfach sein, dass man sie schon fast übersieht. Deswegen haben wir hier noch einmal zusammengefasst wie man gerade in Sachen Ernährung für sich und das Baby darauf achten kann auf eine schadstoffarme Lebensweise umzustellen.

Stillen

 

Stillen hat unschlagbar viele Vorteile! Erst einmal spart man Unmengen an Geld. Die Experten gehen weit über 1000 Euro aus. Stillen reduziert Krebsrisiken für die Mutter und bietet eine lange Liste von Vorteilen für das Baby, die ein Leben lang wirken . Darüber hinaus ist das Stillen der einfachste Weg für Ihr Baby, alle hydrierte Öle, BPA , hexan- und melaminhaltige sowie andere giftige Chemikalien zu vermeiden, die in fast allen Babynahrungen enthalten sind.

Kaufe auf den Bauernmärkten zur richtigen Zeit ein!

Du solltest wissen, zur welchen Zeit Du bei Deinem Bauernmarkt am besten einkaufst. Meistens kann man auf den Bauernmärkten Produkte kaufen, die nicht von schädlichen Pestiziden und Chemikalien belastet sind. Da diese öfters keine „zertifizierte Bio-Produkte“ sind, kann man sie weniger hochpreisig erwerben. Das sollte man jedoch prüfen oder im Zweifelsfall noch einmal nachfragen wo und wie die Produkte angebaut (oder gehalten) werden. Wenn Dir das zu unsicher ist, halte Dich sicherheitshalber an den Ständen mit der Bio-Zertifizierung. Es schadet auch nichts kurz vor der Schließung einkaufen zu gehen. Am besten in den letzten 15 Minuten. Die meisten Verkäufer werden die übriggeblieben Sachen gerne zum gleichen Preis abgeben. Verhandeln ist übrigens nicht verboten, denn die Preise sind nicht in Stein gemeißelt. Dies ist eine großartige Möglichkeit, etwas Geld bei den Bio-Produkten zu sparen. Grundsätzlich ist es sehr wichtig, während der Schwangerschaft und Stillzeit Pestizide , Hormone, GVO, Antibiotika sowie andere Stoffe in herkömmlichen Lebensmitteln zu vermeiden.

 

Bereiten Deine eigene Babynahrung zu Hause zu.

 

Nachdem Du Bio-Lebensmittel eingekauft hast, kannst Du es ganz leicht zu Hause für das Baby zubereiten! Eine Möglichkeit wäre es, nur Bio-Obst oder Bio-Gemüse zu verwenden, die ihr normalerweise esst, und es dann zu pürieren oder gar in babygerechten Stücken zu füttern (Baby Led Weaning). (Stelle sicher, dass das Essen altersgerecht ist). Obst und Gemüse (wie Bananen , Avocado, gebackene Süßkartoffeln) können ganz einfach mit einer Gabel zerdrückt werden. Birnen oder Äpfel kann man einfach in den Mixer werfen und es wird in einigen Minuten fertig. Man könnte auch eine größere Portion zubereiten und es mit dem gefilterten Wasser vermischen. Du kannst es danach in Gläschen verteilen und im Kühlschrank für die Dauer von bis zu drei Tagen aufbewahren bzw. einfrieren lassen. Stelle sicher, dass Du gewachstes Papier dazwischen legst. Denn die Deckel enthalten fast immer BPA, welches anderenfalls in die Babynahrung gelangen könnte.

 

Hausgemachte Babynahrung in Gläschen aufbewahren

 

Ein guter Weg, um Babynahrung aufzubewahren und Kunststoffe zu vermeiden, wäre Gläschen bei eBay zu kaufen bzw. von Freunden zu bekommen, der Babynahrung kauft . Vorher einmal waschen und es wird zum perfekten Behältnis für die hausgemachte Babynahrung in der richtigen Menge. Die sind sehr billig und können mehrmals verwendet werden. Und wenn man sie auch noch geschenkt bekommt, dann sie sind obendrein noch umsonst!

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *